Alexander Gütte Hausverwaltung




Buchführung

Im Miet- und Wohnungseigentumsbereich genügt oft die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. Dabei werden üblicherweise alle Kontobewegungen des Bankkontos und der Kasse zeitlich und sachlich geordnet innerhalb eines bestimmten Abrechnungszeitraumes erfasst. Jede Bankkonto- oder Kassenbewegung wird dabei nur einmal gebucht. D. h. die Bezahlung einer Reparaturrechnung vom Bankkonto wird nur auf dem Sachkonto Reparaturen erfasst. Für Privateigentümer genügt diese Art der Erfassung der Finanzströme den rechtlichen Anforderungen und auch den eigenen Bedürfnisse zur Beurteilung der Finanzlage des Immobilienbesitzes.

Nach dem Handelsgesetzbuch bilanzierungspflichtige Unternehmen müssen ihre Finanzbewegungen innerhalb einer doppelten Buchführung erfassen. Dabei werden alle Finanzbewegungen zweimal gebucht. So wird die Bezahlung einer Reparaturrechnung vom Bankkonto einmal auf dem Sachkonto Bank und einmal auf dem Sachkonto Reparaturen erfasst.